· 

Arzthaftung: Wir fordern Schmerzensgeld in Höhe von 100.000,00 Euro

Neuigkeit: In einem aktuellen Fall wegen Arzthaftung fordern wir Schadensersatz für unseren Mandanten in Höhe von 100.000,00 Euro.

Vorliegend war unsere Mandantin bereits seit längerer Zeit in der Klinik des Anspruchsgegners in Behandlung. Am 02.08.2015 kam sie schließlich erneut mit extremen Schmerzen in die Klinik. Der behandelnde Arzt erhob jedoch keine neuen Befunde, sondern stellte die gleichen Diagnose (ISG-Blockade) wie bei vorherigen Behandlungen. 

 

Selbst als unsere Mandantin den behandelnden Arzt in der Folge mehrmals mit gravierenden Einschränkungen aufsuchte, erhob dieser keine neuen Befunde. 

 

Aufgrund der Schilderungen unserer Mandantin wäre es jedoch dringend erforderlich gewesen, die erneute Diagnosefindung in den Mittelpunkt der ärztlichen Untersuchung zu stellen. Ihre Beschwerden stellten einen hochgradigen orthopädischen Notfall dar, der umgehend mit einer Schnittbildgebung und neurologisch untersucht hätte werden müssen. Angesichts des Umstandes, dass die bisherigen Behandlungsmethoden zu keiner Besserung der Beschwerden der Mandantin führten, diese sich vielmehr immer weiter verschlimmerten, hätte eine erneute Befunderhebung forciert werden müssen. Die Klinik des Anspruchsgengers hätte daher allerspätestens am 02.08.2018 unverzüglich eine MRT Diagnostik und die Überweisung zum Neurologen veranlassen müssen. 

 

(Bereits am 06.04.2018 wurden die Symptome der Mandantin als sog. Zervikozephalgie eingeordnet. In der medizinischen Fachliteratur ist bekannt, dass diese Symptombeschreibung durch einen Bandscheibenvorfall ausgelöst werden kann. Bereits zu diesem Zeitpunkt hätten daher die notwendigen Befunde durch bildgebende, radiologische Verfahren erhoben werden müssen, um die Möglichkeit eines Bandscheibenvorfalls auszuschließen. Dies geschah nicht. Vielmehr wurde unsere Mandantin fortlaufend mit der gleichlautenden Diagnose „vertröstet“.

 

Der Umstand, dass die Vertretungsärztin, als sie von den Beschwerden unserer Mandantin am 06.11.2015 erstmals erfuhr, umgehend eine solche Diagnostik veranlasste, macht die unterlassene Befunderhebung durch den Anspruchsgegner noch unverständlicher.

 

Die Operationen am 11.11.2015 sowie am 01.03.2017 in der Klinik des Anspruchsgegerns führten bei unserer Mandantin zu keiner wesentlichen Besserung der Beschwerden.)

 

Wäre die Befunderhebung rechtzeitig in den Behandlungsfokus gerückt, so wäre der Bandscheibenvorfall deutlich früher erkannt worden. Sodann wäre dieser früher behandelt worden. Zum Einen hätten dann alternative Behandlungsmethoden bestanden und zudem Anderen hätte eine Schädigung der Nervenwurzeln über einen solch langen Zeitraum verhindert werden können.

 

In solchen Fällen aus dem Bereich Patientenrechte ist die Unterstützung durch einen Fachanwalt für Medizinrecht zu empfehlen. Wir beraten Sie gerne!

 

Ihre Graf Johannes Patientenanwälte


Die Graf Johannes Patientenanwälte unterstützen Sie gerne auch bei den Themen Patientenschutz und Geburtsschaden, sowie Berufsunfähigkeit oder Unfallversicherung!

Graf Johannes Patientenanwälte Karlsruhe


Medizinrecht


Profis



Medizinkanzlei

Beraterinnen für Versicherungsrecht und Medizinrecht in Karlsruhe
Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Patientenanwalt

Medizinrecht und Versicherungsrecht.
Medizinrecht und Versicherungsrecht.


Kontakt

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Anwalt Medizinrecht Karlsruhe

Bewertungen




Arztfehler

Als Opfer von Behandlungsfehler, Arzthaftung und ärztlichem Aufklärungsfehler steht dem geschädigten Patienten nicht nur Schmerzensgeld, sowie Schadensersatz wegen aller Folgeschäden zu. Als geschädigter Patient benötigen Sie einen erfahrenen echten Patientenanwalt, der seit vielen Jahren nur auf der Seite der Patienten kämpft.

Geburtsfehler

Gerade ärztliche Fehler bei der Geburt oder Entbindung eines Kindes sind besonders drastisch, nicht nur für das Kind, auch für die Eltern. Es liegt dann ein sogenannter "Geburtsschaden" vor, der für die Familie meist schwere wirtschaftliche Folgen haben kann. Die Schadensersatzansprüche gehen hier meist in die Millionenhöhe und sollten von Anfang an gut vorbereitet und durchgesetzt werden.

Personenversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherungen und private Unfallversicherungen müssen in der Regel immer dann zahlen, wenn der Patient -wie in den Bedingungen vereinbart- berufsunfähig bzw. verunfallt ist. Nicht selten weigern sich die Versicherungen zu bezahlen und schieben dabei Gründe vor, die oftmals juristisch falsch sind. Hier gilt es "Ruhe bewahren" und mit den richtigen Argumenten zu kontern!

Personenschaden

Die Höhe des Schmerzensgeldes hängt vom Maß der verursachten körperlichen und seelischen Beeinträchtigungen des Patienten ab. Die Schwere dieser Belastungen wird vor allem durch die Stärke, Heftigkeit und Dauer der erlittenen Schmerzen und Leiden bestimmt.


Karlsruhe

Rechtsanwalt für Medizinrecht in Karlsruhe
Patientenschutz mit Profis.

Ludwig-Erhard-Allee 10, 76131 Karlsruhe

✆ +49(0)721-509-98809

✉︎ +49(0)761-897-88619


Offenburg

Beratungslocation von Rechtsanwalt Michael Graf in Offenburg.
Versicherungsrecht mit Spezialisten.

Schutterwälderstraße 4, 77656 Offenburg

✆ +49(0)761-897-88610 

✉︎ +49(0)761-897-88619


Freiburg

Sitz der Kanzlei Michael Graf in Freiburg im Breisgau
Medizinrecht mit Experten.

Heinrich v. Stephan Str. 20, 79100 Freiburg

✆ +49(0)761-897-88610 

✉︎ +49(0)761-897-88619


Onlinefragebogen

Schildern Sie uns Ihren Fall.
Schildern Sie uns Ihren Fall.


Ihre Patientenanwälte für Karlsruhe bei Arzthaftung und Streit mit der Versicherung
Wir beraten Sie gerne.

RA Michael Graf, Ihr Patientenanwalt für Karlsruhe
Graf Johannes Patientenanwälte.


Öffnungszeiten: Montag-Donnerstag v. 08.30-17.00 Uhr und Freitag v. 07.30-16.00 Uhr


Michael Graf Patientenanwälte - Ihre Experten für Arzthaftung und Personenversicherungsrecht
RA Michael Graf, Ihr Patientenanwalt für Karlsruhe
Michael Graf Patientenanwälte - Ihre Experten für Arzthaftung und Personenversicherungsrecht
RA Michael Graf, Ihr Patientenanwalt für Karlsruhe