WIR BERATEN SIE GERNE: ✆ 0721-509-98809

✉︎ patienten@anwaltgraf.de

Michael Graf Patientenanwälte - Experten für Behandlungsfehler, Geburtsschaden und Versicherungsrecht

Impressum

Das Team der Anwaltskanzlei Michael Graf Patientenanwälte aus Karlsruhe

Verantwortlich:

Rechtsanwalt Michael Graf, Fachanwalt für Medizinrecht & Versicherungsrecht

🕋 Heinrich-Von-Stephan-Str. 20, 79100 Freiburg (im redONE im 2. Stock)

✆ +49(0)761-897-88610

✉︎ +49(0)761-897-88619

✉︎ patienten@anwaltgraf.de

 

Inhaber & Rechtsanwalt:

Michael Graf, Fachanwalt für Medizinrecht & Versicherungsrecht

 

 

Kanzleisitz:

Unsere Patientenkanzlei hat ihren Sitz in Freiburg im Breisgau, und betreut von dort aus alle Mandanten. Zusätzlich bietet die Kanzlei nach Bedarf auch eine Beratung in Karlsruhe (im Beratungsbüro) und Umgebung an. Tätig sind wir bundesweit.

 

Sie suchen einen Rechtsanwalt, der nur auf der Seite der Patienten tätig ist, der also keine Ärzte bzw. Kliniken, und keine Versicherungsunternehmen vertritt? Und zwar bundesweit! MICHAEL GRAF PATIENTENANWÄLTE sind bundesweit nur für die Seite der Patienten und Versicherungsnehmer tätig! Wir beraten und vertreten unsere Mandanten in ganz Deutschland, denn wir verfügen über ein optimales Netzwerk von medizin-/ versicherungsrechtlichen Terminsvertretern und anwaltlichen Spezialisten im gesamten Bundesgebiet. Natürlich reisen wir bei Bedarf auch persönlich mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem PKW zu Gerichtsterminen oder Besprechungen an. Denn Erfolg braucht Betreuung, gute Betreuung, bundesweit!

 

Rechtliches:

 

Zuständige Behörde:

Rechtsanwalt Michael Graf gehört der Rechtsanwaltskammer Freiburg an. 

 

Berufsrechtliche Regelungen können auf der Seite der Bundesrechtsanwaltskammer unter http://www.brak.de eingesehen werden. Die Berufsausübung erfolgt nach den Regeln der Berufsordnung (BORA), der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO), des Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und den Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft (CCBE).

 

Zuständige Berufshaftpflichtversicherung:

R+V Allgemeine Versicherung AG, Taunusstraße 1, 65193 Wiesbaden

 

USt-IdNr.:

DE240-475748

 

© seit 2014 bis heute Michael Graf. Alle Rechte vorbehalten. Diese Website wird elektronisch geschützt.

 

Hinweise:

 

Hinweis zur Streitschlichtung:

Im Fall von Streitigkeiten zwischen Mandant und Rechtsanwalt besteht die Möglichkeit der Streitschlichtung bei der Rechtsanwaltskammer Freiburg, Bertoldstraße 44, 79098 Freiburg und der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft, Neue Grünstraße 17, 10179 Berlin . Ab 01.02.2017 besteht nach der ADR-Richtlinie die Möglichkeit der Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) vor der zuständigen Verbraucherstreitbeilegungsstelle – hier: Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft in Berlin – (www.brak.de/fuer-anwaelte/neue-hinweispflichten-fuer-rechtsanwälte).

Plattform der EU zur außergerichtlichen Online- Streitbeilegung: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

 

Hinweis zur Spezialisierung:

Rechtsanwalt Michael Graf ist insofern Spezialist bzw. Experte im Medizinrecht und Versicherungsrecht, als er in beiden Rechtsgebieten Fachanwalt ist und er zudem seit dem Jahr 2004 nur in ganz bestimmten Teilbereiche dieser beiden Rechtsgebiete spezialisiert tätig ist. Im Medizinrecht bearbeitet er fast nur das Arzthaftungsrecht und dies einzig auf Seiten der geschädigten Patienten (bzw. im Auftrag der Krankenversicherung des geschädigten Patienten). Im Versicherungsrecht bearbeitet er nahezu ausschließlich das Recht der Unfallversicherung, der Berufsunfähigkeitsversicherung und der Krankenversicherung, und dies exklusiv auf Seiten der Versicherungsnehmer und Verbraucher. Zudem ist er Autor von juristischen Beiträgen in anerkannten Fachzeitschriften, wie der Zeitschrift "Recht und Schaden - r+s", sowie "Versicherungsrecht - VersR".

 

Hinweis zu den vorgestellten Fällen:

Bei den auf unseren Websites vorgestellten Fällen handelt es sich um reale Fälle (teilweise aus unserer Kanzlei). Es wurden lediglich die Namen aller Beteiligten, sowie die Datumsangaben, die Zahlen und die sonstigen genannten Beträge abgeändert und/oder abgekürzt, um den jeweiligen Fall dadurch zu anonymisieren.

 

Hinweis zur Erstberatung:

Eine Erstberatung ist bei uns unverbindlich. Eine Erstberatung beinhaltet lediglich eine kurze schriftliche oder kurze telefonische (max. 20 Minuten) oder in einem kurzen Ersttermin (max. 20 Minuten) erfolgte Einschätzung der Rechtslage, wobei diese Einschätzung nur vorläufig und für unsere Kanzlei nicht verbindlich ist. Es steht unserer Kanzlei frei, ob und in welcher Form wir erstberaten. Wird unsere Kanzlei darüber hinaus aktiv (darüber hinausgehende Gespräche, oder Emails oder Briefe etc.) so sind diese Tätigkeiten nicht in der Erstberatung enthalten. Für diese sieht das RVG bestimmte Gebühren vor.

 

Widerrufsrecht:

Verbrauchern steht ein Widerrufsrecht zu. Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

 Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen einen Vertrag mit uns zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

 Michael Graf Patientenanwälte, Inh. RA Michael Graf

Heinrich-Von-Stephan-Str. 20, 79100 Freiburg

Tel +49(0)761-897-88610 | Fax +49(0)761-897-88619

kanzlei@anwaltgraf.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (zum Beispiel ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss diesen Vertrag zu widerrufen informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs:

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrages unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

 

Besonderer Hinweis zum vorzeitigen Erlöschen des Widerrufsrechts: 

Das Widerrufsrecht erlischt, bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen, wenn die Dienstleistung vollständig erbracht wurde und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen wurde, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert.

Wir vertreten im Patientenrecht nicht  nur den geschädigten Patienten, sondern auch seine geschädigte Krankenkasse, die wegen § 116 SGB X vollen Regress beim Schädiger (dem Arzt oder Klinikum) nehmen kann.

 


Unsere AGB:

 

§1 Geltungsbereich - Vertragsgegenstand

Unsere Mandatsvereinbarungen gelten zwischen Auftraggeber = Mandant und der Kanzlei Michael Graf Patientenanwälte, Inh. RA Michael Graf, d.h. für die Besorgung von Rechtsangelegenheiten nach Maßgabe des zwischen uns und dem Mandanten geschlossenen Vertrages. Diese Mandatsvereinbarungen gelten sowohl gegenüber Verbrauchern als auch gegenüber Unternehmern, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen. Diese Mandatsvereinbarungen gelten (ggf. rückwirkend) ab Mandatsbeginn bis zum Ende des Mandats.

 

§2 Angebot, Vertragsschluss, Mandat, Vertretung, Bearbeitung

Mit seiner Unterschrift unter den Vertrag bzw. der uns erteilten Vollmacht erklärt der Mandant verbindlich, das Mandat erteilen zu wollen. Mit dem Mandat beauftragt der Mandant die Kanzlei Michael Graf Patientenanwälte, d.h. der Fall wird in der Kanzlei von den dort tätigen Rechtsanwälten im Team bearbeitet, jeder Rechtsanwalt ist berechtigt den Mandanten zu beraten und zu vertreten. Bei Terminen außerhalb von Freiburg im Breisgau ist die Kanzlei berechtigt, mit der Kanzlei kooperierende Rechtsanwälte am Ort des Termins (sog. Korrespondenzanwälte) für die Terminswahrnehmung unterzubeauftragen, die Leitung und Führung des Falles bleibt in solchen Fällen bei der Kanzlei Michael Graf Patientenanwälte. Der Mandant ist hiermit einverstanden. 

Die Michael Graf Patientenanwälte sind auf die außergerichtliche Durchsetzung Ihrer Ansprüche und Rechte spezialisiert, d.h. wir werden vorliegend die außergerichtliche Durchsetzung der Ansprüche und Rechte übernehmen und forcieren. Ziel wird eine Durchsetzung bzw. Regulierung ohne Einschaltung der Gerichte sein. Dies spart dem Mandanten in der Regel Zeit, Nerven und Geld. Sollte eine außergerichtliche Lösung doch einmal scheitern, bspw. weil sich die Gegenseite hiergegen „sperrt“, so werden wir Sie im Rahmen unseres außergerichtlichen Auftrags selbstverständlich über alle weiteren (auch gerichtlichen) Möglichkeiten beraten. Wie gesagt, wir werden jedoch alles daran setzen, um ihre Ansprüche hier außergerichtlich durchzusetzen und zu sichern.

 

§3 Entgelt und Zahlungsbedingungen

Die Höhe der Vergütung bestimmt sich grds. nach einer gesonderten schriftlichen Honorarvereinbarung, soweit eine solche Vereinbarung nicht oder nicht wirksam getroffen worden ist, ergibt sich die Höhe der Vergütung aus den jeweils geltenden gesetzlichen Vergütungsbestimmungen, vor allem nach § 2 Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG). Danach werden die Gebühren nach dem Wert berechnet, den der Gegenstand der anwaltlichen Tätigkeit hat (Gegenstandswert). Tage- und Abwesenheitsgeld bei einer Geschäftsreise fallen abweichend zu Nr. 7005 VV RVG zusätzlich an wie folgt: Bei einer Geschäftsreise ... 1. von nicht mehr als 4 Stunden zusätzl. 200,00 €, 2. von mehr als 4 bis 8 Stunden zusätzl. 350,00 €, 3. von mehr als 8 Stunden zusätzl. 500,00 €. Das Honorar ist spätestens zwei Wochen nach Zugang der Rechnung zu zahlen. Wir sind berechtigt, angemessene Vorschüsse zu verlangen (§9 RVG), die innerhalb von zwei Wochen nach Anforderung zu zahlen sind. Der Auftraggeber wurde darauf hingewiesen, dass die gegnerische Partei, ein Verfahrensbeteiligter oder die Staatskasse im Falle der Kostenerstattung regelmäßig nicht mehr als die gesetzliche Vergütung erstatten muss.

 

§4 Haftung

Unsere vollumfängliche gesetzliche Haftung für vertragliche Pflichtverletzungen sowie aus Delikt ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Soweit uns einfache Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden kann, ist die Haftung auf den vierfachen Betrag der Mindestversicherungssumme (derzeit 1 Million Euro) beschränkt. Insoweit besteht Versicherungsschutz im Rahmen der gesetzlichen Berufshaftpflichtversicherung.

Die Haftungsbeschränkungen des Abs. 1 gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit des Mandanten sowie Ansprüchen wegen der Verletzung von Kardinalpflichten, d. h. von Pflichten, die sich aus der Natur des Vertrages ergeben und bei deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet ist. Insoweit haften wir für jeden Grad des Verschuldens.

Sollte der Mandant der Auffassung sein, dass die in Absatz 1 genannte Versicherungssumme das Risiko nicht angemessen abdeckt, werden wir auf sein Verlangen eine Einzelobjektversicherung abschließen, sofern sich der Mandant bereiterklärt, die dadurch entstehenden Mehrkosten zu tragen.

 

§ 5 Datenschutz

Der Mandant ist damit einverstanden, dass seine personenbezogenen Daten durch uns verarbeitet werden, soweit es das Auftragsverhältnis erfordert, sowie dass wir seinen Fall anonymisiert für juristische Beiträge u.ä. verwenden dürfen.

 

§ 6 Form von Erklärungen

Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die der Mandant gegenüber uns oder einem Dritten abzugeben hat, bedürfen der Schriftform.

 

§7 Erfüllungsort - Rechtswahl - Gerichtsstand

Soweit sich aus dem Vertrag nichts anderes ergibt, ist Erfüllungs- und Zahlungsort der Sitz unserer Kanzlei. Die gesetzlichen Regelungen über die Gerichtsstände bleiben unberührt, soweit sich nicht aus der Sonderregelung des Absatzes 3 etwas anderes ergibt. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ausschließlicher Gerichtsstand ist bei Mandaten mit Kaufleuten, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögen das für unseren Kanzleisitz zuständige Gericht.